bookmark_borderQueer*feministische Comedy Night und Podiumsdiskussion

queer*feministische Comedy night @proud (Mustorstraße 4)
on stage:
Anabel Weiß
(Kaiserslautern)
+ Anschließend podiumsdiskussion mit der feministischen Vernetzung

Kein Eintritt

Anabel Weiß kommt aus Kaiserslautern ist Queeraktivistin, ziemlich witzig. Über sich selbst sagt sie:

  • Ich gehe gerne Eisbaden, um meinen Körper und Seele auf die gleiche Temperatur zu bringen
  • Ich habe mich bei Princess Charming beworben
  • Im Krav Maga-Training habe ich den Spitznamen „die Nussknackerin“ bekommen

Es wird also ein umfangreicher und humorvoller Abend.

 

bookmark_borderRedebeitrag zu intersektionalem und queerem Feminismus

Hallo zusammen,

ich spreche heute für die feministische Vernetzung Trier und im Rahmen des pride month zu intersektionalem und Queerfeminismus.

In unserem Alltag begegnen wir immer noch gesellschaftlich anerkannten und akzeptierten Annahmen darüber, wie wir leben und lieben sollen. Die Vorstellung, es gäbe nur zwei Geschlechter und entweder ist mensch männlich oder weiblich, ist nach wie vor weit verbreitet und bleibt oftmals unhinterfragt. Ebenso die Vorstellung, romantische und sexuelle Beziehungen dürfen nur zwischen einer Person des einen und einer Person des anderen Geschlechts existieren und nicht zwischen mehreren Menschen oder zwischen Menschen mit „dem gleichen“ Geschlecht. Diese Vorstellungen werden oft mit biologischen oder religiösen „Argumenten“ verteidigt, die behaupten, es wäre alles in Stein gemeißelt und alles, was davon abweicht, sei unnatürlich oder moralisch falsch.
Diese Art zu denken lässt nur ein „entweder – oder“ zu und hindert Menschen daran, sich selbst zu orientieren. Sie hindert uns daran, die Fragen: „wie will eigentlich ICH leben und lieben?“, „womit fühle ich mich wohl, mit welchem Geschlecht identifiziere ich mich oder will ich mich vielleicht gar nicht festlegen?“ und „wie können ich und andere Menschen frei über unsere Identität, unsere Körper und unsere Beziehungen denken, sprechen und entscheiden?“ intuitiv und selbstbestimmt zu beantworten, statt nur mit vorgefertigten Antwortmöglichkeiten. „Redebeitrag zu intersektionalem und queerem Feminismus“ weiterlesen